Ihr Warenkorb
keine Produkte

Ich schrieb es auf

Lieferzeit:
ca. 3-4 Tage ca. 3-4 Tage (Ausland abweichend)
9,80 EUR
inkl. 7% MwSt. zzgl. Versand

Ruth Storm

Ich schrieb es auf
Das letzte Schreiberhauer Jahr


Bergstadtverlag Wilhelm Gottlieb Korn, Taschenbuch, 126 Seiten, 11 x 17 cm

Ruth Storm, die »Chronistin schlesischen Schicksals« (Wilhelm Meridies) hat uns mit diesem Schrei­berhauer Tagebuch eine präzise Dokumentation von Unterdrückung und Vertreibung der deutschen Bevölkerung des Riesengebirges nach dem Ende des Zweiten Welt­krieges überliefert, die gerade durch ihre strenge Sachlichkeit und tiefe Menschlichkeit ergreifend ist.
Die Autorin, 1905 als Tochter des Druckereibesitzers und Zeitungs­und Buchverlegers Carl Siwinna im oberschlesischen Kattowitz geboren, mußte 1921 nach dem Genfer Schiedsspruch ihre Heimat ver­lassen. Das Schicksal des Heimat­verlustes ereilte sie dann 1946 noch einmal, als sie aus dem 1919 er­worbenen Haus ihrer Eltern im niederschlesischen Riesengebirge vertrieben wurde.
Tief in evangelischer Religiosität verwurzelt, ist Ruth Storm in Leben und Werk ein lebendiges Zeugnis für die Kraft des Menschen zu Selbstüberwindung und Zuversicht.

Authentische Aufzeichnungen über den schlesischen Totentanz in Schreiberhau von Ende Januar 1945 bis Ende Juni 1946.